Rondo mit Spielverlagerung und Gegenpressing

Spielformen eignen sich hervorragend, um das Spielverständnis, die Handlungsschnelligkeit und das Raumverhalten der Spieler zu verbessern. Das Rondo oder bei Kindern bekannte “Schweinchen in der Mitte” ist ein Klassiker unter den Spielformen, das sowohl im Grundlagentraining (Kindertraining) als auch im Hochleistungstraining (Profifußball) durchgeführt werden kann.

Die folgende Rondoform umfasst die üblichen Aspekte des Ballbesitzspiels und ergänzt sie mit den Elementen Spielverlagerung und Umschalten bei Ballverlust ins Gegenpressing.

Danke an easy2coach für die Bereitstellung der Grafiksoftware!
Organisation:

Es wird ein großes Rechteck abgesteckt, das in der Mitte in zwei Hälften geteilt wird. Die Feldgröße hängt von der Spieleranzahl und dem Leistungsniveau ab. Zu Beginn können für das Rechteck die Maße 20m x 10m gewählt werden. Auf den beiden kurzen Seiten des Feldes werden je zwei Minitore mit 2-3 Metern Abstand aufgestellt.
In unserem Beispiel wird pro Feld ein 3 vs. 1 gespielt, wobei die beiden Verteidiger (Blau) für 1 bis 2 Minuten ihre Defensivrolle behalten und jeweils nur in einem der beiden Felder agieren.

Übungsablauf:
  • Die beiden Verteidiger (Blau) positionieren sich mittig außerhalb des Feldes
  • Die Spielform beginnt, indem der Trainer den Ball in eins der beiden Felder spielt
  • Nun darf der zugeteilte Verteidiger ins Feld und versucht den Ball des 3er Teams (Rot) zu erobern
  • Das Ziel des roten 3er Teams besteht darin, 8 Pässe untereinander zu spielen
    • Sind diese 8 Pässe gespielt, darf der Ball in die andere Feldhälfte gespielt werden
    • Der erste Verteidiger verlässt nun umgehend seine Hälfte und positioniert sich wieder außerhalb am blauen Hütchen
    • Der zweite Verteidiger rennt sofort in seine Hälfte und versucht wiederum den Ball der drei roten Spieler zu erobern
  • Gewinnt ein Verteidiger den Ball, darf er schnellstmöglich auf eins der beiden Minitore abschließen
    • Das rote Team schaltet ins Gegenpressing um und versucht den Ball zurück zu erobern, um wieder 8 Pässe zu spielen
  • Wird ein Ball aus dem Feld gespielt oder landet im Tor, spielt der Trainer den nächsten Ball umgehend in die andere Spielfeldhälfte.
Variationen:
  • Je nach Leistungsniveau können verschiedene Parameter nach oben oder unten angepasst werden: Spielfeldgröße, Spielerzahl (z.B. 4 vs. 1, 4 vs. 2), Kontaktziele (6 oder 10 Pässe), Kontaktbegrenzungen (alles direkt, freie Kontakte)
  • Wettbewerbsform: jedes Verteidigerpaar muss 60 Sekunden verteidigen
    • Für jeden Ballgewinn mit anschließendem Torerfolg gibt es 2 Punkte
    • Für jede Feldverlagerung des roten Teams gibt es 1 Punkt
    • Wer hat am Ende der zwei Minuten mehr Punkte erzielt?
Coachingpunkte:
  • Freilaufverhalten fordern: Passschatten verlassen
  • Gegenpressing bei Ballverlust einfordern
  • Motivieren der Verteidiger
  • Zählen der Kontakte (kann je nach Altersklasse und Leistungsniveau auch den Spielern überlassen werden)
  • kein direkter Coachingpunkt aber Aufgabe des Trainers: schnelles Einspielen der neuen Bälle